Bayerische Meisterschaften der Jugend 10 und 12

Der TV Haibach war am Wochenende Gastgeber der Bayerischen Meisterschaften der Jugend 10 und 12. Die Resonanz der Vereine war durchwachsen. Während bei der Jugend 12 männlich mit elf Teams alle Regionen aus Bayern sehr gut vertreten waren, war die Beteiligung bei der Jugend 10 (sieben Teams) und Jugend 12 weiblich (vier Teams) eher enttäuschend. Vor allem weil in der 10er Klasse nur drei Spieler pro Team erforderlich sind. So war der TuS Frammersbach gleich mit drei Teams am Start und holte sich am Ende auch völlig verdient den Bayerischen Meistertitel. Die erste Mannschaft der Spessarter düpierte jeden Gegner. Der knappeste Sieg war ein 21:12 gegen das Schwestertrio. AUch Gastgeber Haibach hatte am Ende Grund zum Jubeln: Nach zwei Niederlagen, drei Siegen und einem Unentschieden sicherte sich der Gastgeber die Bronzemedaille. Ein Platz dahinter landete der TuS Frammersbach II. Frammersbach III wurde Sechster und das jungen zweite Haibacher Team übernahm den siebten Platz.
Endstand: 1. TuS Frammersbach I, 2. TSV Unterpfaffenhofen-Germering, 3. TV Haibach I, 4. TuS Frammersbach II, 5. TV Herrnwahltann, 6. TuS Frammersbach III, 7. TV Haibach II.

Bei der Jugend 12 weiblich war kein einheimisches Team am Stand. Den Titel holte sich hier der TV Herrnwahltann aus der Oberpfalz. Endstand: 1. TV Herrnwahltann, 2. TV Stammbach, 3. TV Segnitz, 4. TS Thiersheim.

In der Königsklasse der Jugend 12 männlich zeigten die jungen Sportler am Sonntag schon sehr ansehnlichen Faustballsport. Hier wird mit vier Spielern pro Team gespielt. In einer Fünfer- und einer Sechsergruppe wurde die Vorrunde ausgespielt. Gastgeber Haibach landete in der Gruppe B auf dem dritten Platz und sicherte sich dann mit 15:14 gegen den TV Eibach den fünften Platz im Gesamtklassement. Auch der TV Laufach gewann sein Platzierungsspiel mit 19:16 gegen den TSV Unterpfaffenhofen und holte sich damit den siebten Platz. Der TuS Frammersbach marschierte souverän durch die Vorrunde und traf dann als Gruppnerster der Gruppe A auf den TV Hallerstein. Leider gelang es den Frammersbacher Buben nicht an die Leistung der Vorrunde anzuknüpfen und so verloren die Friedel-Schützlinge mit 15:25. Doch der Kampfgeist des TuS war nicht gebrochen. Im Spiel um Platz drei bot man eine tolle spielerische und kämpferische Leistung. „Wir haben im ganzen Spiel genau einmal geführt und das war am Ende“, freute sich Trainer Sebastian Friedel über den 18:17-Erfolg gegen Rosenheim und den damit verbundenen Podestplatz.
Endstand: 1. TV Herrnwahltann, 2. TV Hallerstein, 3. TuS Frammersbach, 4. MTV Rosenheim, 5. TV Haibach, 6. TV Eibach, 7. TV Laufach, 8. TSV Unterpfaffenhofen-Germering, 9. TS Thiersheim, 10. TV Segnitz und SV Ammendingen