Am ersten Mai-Wochenende beginnt die Faustball Feldsaison

Am kommenden ersten Mai-Wochenende beginnt traditionell die neue Faustball Feldsaison. Nach dem letztjährigen Zweitligaabstieg der Frammersbacher Männer ist kein Team mehr aus dem Kreis Aschaffenburg in der ersten oder zweiten Bundesliga. Aushängeschild des Kreises bleibt nach wie vor der TuS Frammersbach als Bayernligist. Bei den Frauen ist des der TV Haibach – ebenfalls in der Bayernliga. Die Männer des TV Haibach und der TV Elsava Elsenfeld schlagen in der Landesliga West auf. Die verbleibenden acht Mannschaften bzw. fünf Vereine finden sich in der Kreisliga wieder. Die drei Erstplatzierten der Kreisliga werden am Saisonende gegen die drei Erstplatzierten der Kreisliga Schweinfurt den Bezirksmeister und damit Aufsteiger für die Landesliga West ermitteln.
Auch in den Jugendklassen fliegen ab Samstag die Bälle wieder. Die Haibacher Jugend 18 (männlich) muss in der Landesliga West zum TV Segnitz. Die Jüngsten Nachwuchsfaustballer treffen sich in der Klasse Jugend 10 mixed in Haibach zum Rundenauftakt.

Bayernliga Männer: Sonntag 11 Uhr in Frammersbach (Skihütte): TuS Frammersbach – TSV Heining; – TV Eibach 03. – Als Zweitligaabsteiger findet sich der TuS Frammersbach in der bevorstehenden Feldsaison in einer interessant besetzten Bayernliga wieder. Mit dem ASV Veitsbronn und dem TSV Unterpfaffenhofen gehöhren zwei weitere Zweitligaerfahrene Teams dem Klassement an. Eibach und Augsburg II verfügen über talentierte Nachwuchsspieler, die es den Routiniers schwer machen werden. Mit Schwebheim und Heining sorgen zwei Aufsteiger für eine unberechenbare Komponente. Der Exot der Liga ist aber zweifelsohne der FaC Zdechovice/CZE, der sich ebenfalls als Aufsteiger aus der Landesliga qualifiziert hat. Zdechovice ist einer der wenigen tschechischen Vereine und nimmt seit einigen Jahren am bayersischen Spielbetrieb teil. Der Großteil des Teams gehört auch der tschechischen Nationalmannschaft an. Am Sonntag genießt der TuS Frammersbach Heimrecht. Der Rasen an der Skihütte befindet sich in exzellentem Zustand, die Wetteraussichten sind herrvorragend. Wenn die Leistung der Spessarter nur annähernd da herankommt, dann steht einem erfolgreichen Saisonauftakt nichts im Weg.

Bayernliga Frauen: Sonntag 11 Uhr in Haibach (Sportplatz an der Kultur- und Sporthalle): TV Haibach – TV 1848 Schwabach; – TV Neugablonz. – Ein geografisch buntgemischtes Teilnehmerfeld wartet auf die Haibacher Frauen in Bayern höchster Spielklasse. Mitaufsteiger Staffelstein II ist dabei der näheste Gegner, denn aus Unterfranken ist nur Haibach vertreten. Zum Auftakt bekommen es die Hawischer mit zwei Teams zu tun, die sie aus der Vergangenheit gut kennen. Dabei haben sich Först und Co. zum Ziel gesetzt mindestens in einem Spiel als Sieger vom Platz zu gehen.

Landesliga West Männer: Sonntag 10 Uhr in Haibach (Sportplatz an der Kultur- und Sporthalle): TV Haibach – TV Elsava Elsenfeld; – TV Jahn Schweinfurt; TV Elsava Elsenfeld – TSV Allersberg. – Bereits im ersten Durchgang kommt es zum Derby zwischen Haibach und Elsenfeld. Danach bekommen es die Gastgeber noch mit Aufsteiger Jahn Schweinfurt zu tun und Elsenfeld muss gegen den mittelfränkschen TSV Allersberg antreten. In beiden Partien sind die Teams vom Untermain favorisiert. In der acht Teams starken Liga zählen Haibach und Elsenfeld, neben dem TV Senitz II zu den drei Titelfavoriten. Haibach sollte auch ohne Angreifer Valentin Ehrhardt, der im Feld für Frammersbach spielt genügend Offensivpower haben um die Gegner unter Druck zu setzen.

Kreisliga Aschaffenburg Männer: Sonntag 10 Uhr in Alzenau (Stadion am Prischoß). – Zum Saisonauftakt treffen die Teams der Eintracht Leidersbach I und II, sowie des TV Weilbach auf die Mannschaften von Gastgeber TSV Alzenau, dem TV Kahl und TV Elsava Elsenfeld II. Der TuS Damm und TuS Frammersbach sind spielfrei.

Jugend 18 männlich: Samstag 10 Uhr in Segnitz.

Jugend 10 mixed: Samstag 14 Uhr in Haibach.