Endspiele um den Klassenerhalt beim letzten Heimspieltag in der 2. Bundesliga

Beim vorletzten Spieltag in der Feldsaison der zweiten Bundesliga Süd erwarten den TuS Frammersbach am Sonntagvormittag zwei Endspiele um den Klassenerhalt. Mit dem ASV Veitsbronn und dem TV Stammheim II kommen zwei Gegner auf Augenhöhe auf den Sauerberg.
2. Bundesliga Süd: Sonntag 11 Uhr in Frammersbach: TuS Frammersbach (6:18 Punkte / Platz 7) – ASV Veitsbronn (4:20 / Platz 9); – TV Stammheim II (14:10 / Platz 4). – „Es könnte kaum spannender sein. Schön, dass sich das Team diese Endspiele erkämpft hat“, freut sich Frammersbachs Abteilungsleiter Karlheinz Geiger auf den letzten Heimspieltag der Saison. Doch wenn der TuS nicht den ersten Heimsieg der Saison einfährt, dann könnte es der vorerst letzte Zweitligaheimspieltag der Frammersbacher Faustballgeschichte werden. Nach dem Abstieg in der Hallensaison hat das in die Jahre gekommene Team jedoch bislang eine passable Saison gespielt und drei Siege eingefahren. „Gemessen an unserem Trainingsaufwand und Alter können wir recht zufrieden sein“, weiß Hauptangreifer Jochen Inderwies, dass die Zeiten wo man in der zweiten Liga vorne mitspielen konnte vorbei sind. Trotzdem haben es die Spessarter noch selbst in der Hand die Liga zu halten. Mit 6:18 Punkten steht man auf Platz sieben was höchstwahrscheinlich der erste Nichtabstiegsplatz ist (hängt davon ab ob ein Vertreter aus der Südstaffel in die erste Bundesliga aufsteigt). Mit 6:22 Punkten lauert dahinter der TSV Grafenau und mit 4:20 Punkten auf Platz neun der ASV Veitsbronn. Erster Gegner am Sonntag. Im Hinspiel mussten Inderwies und Co. gegen die Mittelfranken eine schmerzliche Niederlage einstecken. Dafür gelang in der Hinrunde ein Sieg gegen das Überraschungsteam der Liga TV Stammheim II. Mit zwei Siegen am Sonntag hätte Frammersbach bei noch einem ausstehenden Spieltag den siebten Platz wohl so gut wie sicher.