Gelungener Saisonstart in der 2. Bundesliga

Die Faustballer des TuS Frammersbach erwischten einen guten Start in die neue Saison der zweiten Bundesliga Süd. Gegen Erstligaabsteiger TV Segnitz wurde gleich im ersten Spiel der erste Saisonsieg eingefahren. Im anschließenden Duell gegen den TV Augsburg fehlten dann den älteren Herren ein paar Körner um gegenzuhalten.
2. Bundesliga Süd Männer: TuS Frammersbach – TV Segnitz 3:2 (11:8, 13:15, 3:11, 11:4, 11:5); – TV Augsburg 0:3 (8:11, 7:11, 5:11). – „Gegen Segnitz hätten wir nicht über fünf Sätze gehen müssen, dann wäre sicher auch gegen Augsburg mehr drin gewesen. Trotzdem sind wir mit diesem Saisonstart sehr zufrieden“, berichtete Hauptangreifer Jochen Inderwies. Die zu Beginn des Spiels gegen Gastgeber Segnitz schwierigen Verhältnisse spielten dem Routinier in die Karten. Inderwies punktete immer wieder mit unterschnittenen halblangen Bällen. Auch Valentin Erhardts Angaben führten zu einigen direkten Punkten wie zum Beispiel beim Stand von 10:8, als der Ex-Haibacher mit einem Angabenass durch die Mitte den Sack zumachte. Auch im darauffolgenden zweiten Satz war Frammersbach das spielerisch bessere Team. Trotz starkem Gegenwind lag man stets knapp in Führung, zog dann aber in der Satzverlängerung mit 13:15 den Kürzeren. Die Partie schien zu kippen. Segnitz dominierte trotz schlechterer Seite auch den dritten Satz. Frammersbach reagierte: Stefan Keßler kam für Moritz Friedel und Alexander Mill für Erhardt um die Defensive zu stabilisieren. Erneut nahm die Partie eine Wendung. Segnitz produzierte wieder mehr Eigenfehler und Frammersbach brachte das Zuspiel wieder besser ans Band, so dass Inderwies mit großer Übersicht ein ums andere Mal punktete. Mit 11:4 und 11:5 holten sich die Rothemden um das Brüderpaar Philipp und Tobias Becker die Sätze vier und fünf relativ deutlich. Im direkten Anschluss gegen den TV Augsburg fehlte von Beginn an die letzte Konsequenz. Erhardts Angaben verpufften im Halbfeld. Augsburg nahm die Einladung dankend an kam von Satz zu Satz immer besser ins Spiel. Auch die Umstellungen Mill für Erhardt und Friedel für Becker Tobias erzielten keine Wirkung. Augsburg siegte verdient mit 3:0.

1. TV Unterhaugstett 6:2 Sätze / 4:0 Punkte
2. TV Stammheim 2 6:3 / 4:0
3. TV Stammheim 1 (A) 5:3 / 2:2
4. TV Segnitz (A) 5:4 / 2:2
5. TV Augsburg 4:3 / 2:2
6. TSV Calw (N) 4:3 / 2:2
7. TuS Frammersbach 3:5 / 2:2
8. TSV Grafenau 1:6 / 0:4
9. ASV Veitsbronn (N) 1:6 / 0:4