Trotz guter Leistung kann das Zweitliga-Team nicht punkten

Beim Rückrundenauftakt in eigener Halle knüpfte der TuS Frammersbach an die Leistung der vergangenen Spieltage an. Phasenweise spielten die Spessarter gut mit und zeigten sehenswerte Spielzüge. Doch am Ende reichte es in beiden Spielen jeweils nur zu einem Satzgewinn.
2. Bundesliga Süd Männer: TuS Frammersbach – TSV Unterpfaffenhofen 1:3 (12:10, 9:11, 6:11, 7:11); – TV Waldrennach 1:3 (12:10, 8:11, 7:11, 4:11).
In den entscheidenden Phasen rutscht der Frammersbacher Abwehr entweder ein Ball durch oder ein Angriffsball geht knapp ins Aus. Dem ältesten Team der Liga merkt man an, dass dem ein oder anderen Spieler ein paar Trainingseinheiten fehlen. Trotzdem gelang gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf Unterpfaffenhofen ein guter Start und man sicherte sich Durchgang eins mit 12:10. Nach verschlafenem Start im zweiten Durchgang und einer Umstellung holten die Gastgeber einen 3:8 Rückstand auf, belohnten sich aber nicht. Die Oberbayern nahmen den Schwung des knappen Satzerfolges mit in die Durchgänge drei und vier. Die TuS-Abwehr kam mit den langen „Gassenbällen“ nicht zurecht. Spielertrainer Christian Hofmann stellte sein Team mehrfach um, doch ohne Erfolg. Nachdem Waldrennach im Anschluss den TSV Unterpfaffenhofen mit 3:0 aus der Halle schoss, gingen die Frammersbacher mit keinen großen Erwartungen in die zweite Partie. Jochen Inderwies beschäftigte die gegnerische Angriffszange mit vielen halblang gespielten Bällen. Hinzu kam großer Kampfgeist. Im Satzfinish holten Hofmann und Co. einen 8:10 Rückstand auf und gewannen mit 12:10. Doch ab dem zweiten Satz hatte sich Waldrennach auf die Frammersbacher Spielweise eingestellt und kam immer besser ins Spiel. Damit überwintert der TuS auf dem letzten Tabellenplatz und hat jetzt schon vier Punkte Rückstand auf den siebtplatzierten TSV Unterpfaffenhofen.

Tabelle:
1. TV Hohenklingen (N) 30:6 Sätze / 20:0 Punkte
2. TSV Calw (N) 26:15 / 16:4
3. TV Waldrennach (A) 23:16 / 14:6
4. TV Augsburg 17:19 / 8:8
5. TSV Grafenau 22:19 / 8:12
6. MTV Rosenheim 2 18:26 /8:12
7. TSV Unterpfaffenhofen 14:18 /6:10
8. TV Neugablonz (N) 19:22 / 2:14
9. TuS Frammersbach 10:28 / 2:18