Zweitliga-Team beendet die Hinrunde mit zwei Niederlagen

Mit zwei deutlichen Heimniederlagen beendeten die Männer des TuS Frammersbach am Samstagnachmittag die Hinrunde in der zweiten Bundesliga Süd.
2. Bundesliga Süd Männer: TuS Frammersbach – TV Stammheim I 1:3 (6:11, 6:11, 12:10, 4:11); – TV Unterhaugstett 0:3 (3:11, 8:11, 6:11). – In den ersten beiden Sätzen gegen den TV Stammheim leistete sich der TuS Frammersbach zu viele individuelle Fehler auf allen Positionen. Außerdem hatte Stammheims Hauptangreifer einen Lauf, so dass die Satzergebnisse relativ deutlich ausfielen. Erst im dritten Satz hielt der Gastgeber dagegen. Dank Valentin Ehrhardts Angaben und dank der Umstellung auf eine defensive V-Formation in der Abwehr. Stammheims Angriffsreihe musste sich ein wenig umstellen und erhöhte die Fehlerquote. Frammersbach lag permanent in Führung, hatte bei 10:8 bereits zwei Satzbälle. 10:10 – der Satz drohte zu kippen. Doch Frammersbach setzte den Punkt zum 11:10 und Stammheims Angreifer beendete den Satz mit einem knappen Leinenball. Im vierten Satz ging Ehrhardt an der Angabe die Luft aus. Auch Jochen Inderwies konnte kaum Druck erzeugen, so dass Stammheim leichtes Spiel hatte. Gegen den noch kompakteren Tabellenführer aus Unterhaugstett bot der TuS lediglich im zweiten Satz etwas Paroli und schaffte achtbare acht Punkte. „Insgesamt haben wir heute im Spielaufbau zu viele Fehler gemacht. Entweder der erste Ball kam schlecht oder dann das Zuspiel. Mit dieser Leistung wäre es auch gegen schlechter platzierte Mannschaften schwer geworden“, sparte Kapitän Alex Mill nicht mit Selbstkritik.

1. TV Unterhaugstett 23:5 Sätze / 14:2 Punkte
2. TSV Calw (N) 16:6 / 10:2
3. TV Stammheim 2 15:17 / 10:6
4. TV Augsburg 16:12 / 8:8
5. TV Segnitz (A) 12:12 / 6:6
6. TV Stammheim 1 (A) 11:12 / 6:6
7. ASV Veitsbronn (N) 12:20 / 4:12
8. TuS Frammersbach 10:20 / 4:12
9. TSV Grafenau 8:19 / 4:12