TuS Frammersbach kämpft sich ins Viertelfinale der IFA Worl Masters der Senioren

Im qualitätiv hochwertigen 15er Teilnehmerfeld der jüngsten Seniorenklasse Männer 35 zeigte der TuS Frammersbach vor allem am ersten Turniertag eine sehr gute Leistung. Gegen die SG Bademeusel und gegen Poilzeisport Wien starteten die Spessarter mit zwei souveränen 2:0-Siegen. Dann bekam man es mit Polisport – einer brasilianisch-deutsch-österreichischen Mixmannschaft um Brasiliens Ex-Topstar George Schuch zu tun. Nach 1:11 im ersten Satz hatte man den Respekt abgelegt und gestaltete den zweiten Satz zumindest offen. Gegen Gastgeber Vöcklabruck erkämpften sich Inderwies und Co. dann ein Unentschieden welchse zum zweiten Gruppenplatz und damit dem direkten Viertelfinaleinzug reichte. Dort wartete dann der amtierende M35 Deutscher Meister VFK Berlin. Nach furiosem Start und 5:0-Führung schnupperte der TuS an der Sensation. Doch letztendlich fehlte in diesem Spiel die Durchschlagskraft, so dass die Hauptstädter die Partie drehten. Gegen den NLV Vaihingen um den deutschen Ex-Topstar Martin Becker begann das Team um Kapitän Alex Mill erneut gut, sicherte sich den ersten Satz, musste dann aber zwei knappe Satzniederlagen hinnehmen. Im Abschlussspiel am Sonntag war ebenfalls das Glück nicht auf der Seite der Unterfranken. Bei strömendem Regen brillierte vor allem Mannschaftsoldie Markus Velte in der Abwehr – trotzdem gingen beide Sätze knapp verlor und am Ende blieb der achte Rang. Den Turniersieg holte sich am Ende Grießkirchen (Österreich) um Top-Angreifer Dietmar Weiß vor dem VFK Berlin, Polisport und dem TV Stammheim.  

Zum erfolgreichen Frammersbacher WM Team gehörten: Christian Breitenbach, Jochen Inderwies, Stefan Keßler, Alexander Mill, Markus Velte, Christian Weiß und Frieder Wolf