Unterfrankens Minis holen sich den Bayernpokal

Toller Erfolg für die Unterfrankenauswahl der Minis 12 männlich. Beim Bezirskvergleich im mittelfränkischen Allersberg holten sich die Buben erstmals den begehrten Bayernpokal. Dabei zeigte das Team nicht nur spielerische Klasse sondern auch Nervenstärke. Im aufregenden Endspiel gegen Oberfranken wechselte die Führung mehrfach, ehe sich am Ende Unterfranken mit 17:15 knapp durchsetzte. In der Vorrunde hatte man knapp gegen die Oberpfalz verloren und zwei Siege gegen Schwaben II und Oberbayern eingefahren. Gegen Schwaben I folgte dann im Halbfinale ein 21:16-Erfolg, ehe es dann zum besagten Herzschlagfinale kam. Vor drei Wochen veranstaltete Bezirksjugendfachwart Christian Weiß einen Sichtungslehrgang und nominierte daraufhin ein Team mit Spielern des TV Haibach (Felix Schlauersbach, Leo Nüchtern), TV Segnitz (Noha Lauck, Veit Leybach) und TuS Frammersbach (Paul Friedel, Jannis Geiger und Jakob Schulz, krankheitsbedingt fehlte Linus Peiffer). Betreut wurde das Erfolgsteam vom Frammersbacher Sebastian Friedel.

Bei den weiblichen Minis 12 lief es hingegen nicht so gut. Am Ende stand nur der fünfte Platz von fünf Teams zu Buche. Folgende Spielerinnen vertraten Untefrankens Farben: TV Haibach (Johanna Nüchtern, Tessa Rose), TV Laufach (Katharina Fuß), TV Segnitz (Luisa Peters, Marlene Wagner, Anna Lauck). Betreuer: Christian Weiß.

Hinten von Links: Bezirksjugendfachwart Christian Weiß, Jakob Schulz, Veit Leybach, Noah Lauck, Felix Schlauersbach, Betreuer Sebastian Friedel
Vorne von links: Jannis Geiger, Paul Friedel, Leo Nüchtern